Verlass deine Komfortzone!

7 Ausreden von verhinderten Selbständigen

Selbständig werden ist oft schwer und Ausreden gibt es umso mehr.

Niemand wird dir erklären, daß der Weg in die Selbständigkeit leicht wird. Wer es doch tut, der ist ein Scharlatan, der dir etwas vormacht oder irgend etwas Sinnloses verkaufen will.
Wer auf einen leichten Weg hofft oder an Dinge glaubt, wie „Passives Einkommen ohne Anstrengung„, der sollte es besser noch einmal gut überlegen, ob die Selbständigkeit wirklich etwas für ihn ist.

Ein anstrengender, aber befriedigender Weg

Die Selbständigkeit wird ein Weg werden, der einiges von dir abverlangt. Und das ist auch gut so. Es wäre ja völlig unbefriedigend für dich, wenn dir alles in den Schoß fallen würde. Oder?
Wer will schon alles geschenkt haben. Das Gefühl ist doch viel, viel besser, wenn du dir deine Freiheit selbst erarbeitet und es selbst geschafft hast, ohne die erstbeste vermeintliche Abkürzung genommen zu haben.

Du wirst dabei viel lernen müssen. Du wirst viel arbeiten müssen, viel mehr als heute. Und wirst deinen Weg nicht ohne Schwierigkeiten gehen können. Das sollte klar sein. Doch der Weg als Selbständiger, der sein Leben frei gestalten kann, sein eigenes Business aufbaut und sein eigenes Geld verdient, wird dich glücklicher machen. Garantiert.

Der innere Schweinehund

Du wirst dich allerdings aufraffen müssen. Denn jeder Weg, mag er auch noch so lang sein, beginnt mit dem ersten Schritt. Diesen mußt du ganz allein tun. Du mußt dich in Bewegung setzen und etwas in deinem Leben ändern. Das kann dir niemand abnehmen.

Dein innerer Schweinehund wird stark sein. Er wird alles versuchen, dich daran zu hindern, daß du in eine neue Zeit aufbrichst. Aus diesem Grund träumen zwar viele Menschen davon, endlich dem Hamsterrad des 9-to-5 Jobs zu entkommen, doch es bleibt meist nur beim Träumen. Sie verstecken sich hinter Ausreden, warum sie ihr Leben immer noch nicht geändert haben.

7 Ausreden von verhinderten Selbständigen

Einige dieser Ausreden von Angestellten, die zwar von der Selbständigkeit träumen, die Umsetzung der Existenzgründung immer wieder vor sich herschieben, hört man immer wieder.

7 Ausreden, die man von verhinderten Selbständigen oft hört:

  • Ich habe nicht genug Geld
    Na klar ganz ohne Geld wird es auch als Selbständiger schwer. Doch heutzutage kannst du in vielen Branchen praktisch vom Wohnzimmer aus starten. Ein großes Startkapital benötigst du dafür nicht.
    Außerdem gibt es Förderprogramme und vergiß nicht den Gründungszuschuss vom Arbeitsamt, mit dem du in der ersten Zeit deinen Lebensunterhalt absichern kannst.
    Eine nebenberufliche Gründung (zusätzlich zum alten Job) benötigt in der Regel gar kein Kapital. Die Ausrede „zu wenig Geld“ ist deshalb gar keine mehr.
  • Ich haben nicht genug Zeit
    Natürlich ist zum Beispiel die nebenberufliche Gründung, gerade was die verfügbare Zeit betrifft, oftmals schwierig. Der alte Job und die eigene Familie & Freunde wollen auch zu ihrem Recht kommen. Doch überlege dir einmal, wieviel Zeit du mit unproduktiven Dingen verbringst. Fußball, Ausgehen, Internet-Konsum, Shopping. Das meiste davon kostet neben deinem Geld auch deine wertvolle Zeit, die du besser an deinem Business arbeiten solltest.
    Trenn dich von alten Gewohnheiten (und wenn es sein muß auch von alten/falschen Freunden) und nutze die so gewonnene Zeit sinnvoll.
  • Ich brauche mehr Zeit für die Planung
    Gut, daß du dich ausreichend vorbereiten willst. Niemand macht gern einen Sprung ins kalte Wasser, und das solltest du auch nicht tun. Bereite dich vor, besuche Schulungen, buche Online-Kurse und lies dir Wissen an.
    Doch irgendwann mußt du auch mal anfangen deine Pläne umzusetzen!
    Bleibe nicht in der Planungsphase hängen, sondern fang endlich an.
  • Ich weiß nicht, womit ich beginnen soll
    Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht? Das kann daran liegen, daß du schon viel zulange in der Planungsphase hängst oder du wirklich noch nicht gut genug vorbereitet bist.
    Setze dich hin und erstelle dir einen Businessplan. Das muß noch nichts total konkretes sein, aber deine Ziele für die nächsten Monate benennen.
    Wenn du weißt, was du willst, dann ergibt sich meist automatisch der Weg dorthin. Du mußt nur endlich den ersten Schritt tun.
    Und sollte ein Ziel einmal unerreichbar und eine Idee gescheitert sein, dann beginne direkt mit der nächsten.
  • Ich habe noch nicht genug Wissen
    Dieser Satz stimmt eigentlich immer. Es gibt niemanden auf diesem Erdball, der alles weiß. Deshalb wirst du dein ganzes Leben lernen müssen, ganz besonders als Selbständiger.
    Besuche ein Existenzgründer-Seminar, wird z.B. von der IHK angeboten. Dabei kannst du prüfen, ob du wirklich so viele Wissenslücken hast und welche das sind. Und dann kannst du diese gezielt schließen, um endlich anfangen zu können.
  • Ich will nicht für lau arbeiten
    Natürlich möchte niemand für umsonst arbeiten. Doch eine Garantie für den wirtschaftlichen Erfolg gibt es nicht. Es kann deshalb durchaus passieren, daß du viele Stunden Zeit und Hirnschmalz für eine Idee investierst, die am Ende nicht funktioniert. Dies wirst du aber erst wissen, wenn es probiert hast. Und du wirst daraus lernen und wertvolle Erfahrungen sammeln, auf denen du weiter aufbauen kannst.
  • Alle guten Ideen sind schon weg
    Das ist die schlechteste aller Ausreden. Vor der Erfindung des Autos haben die Menschen auch so gedacht. Und Hand aufs Herz, wer hätte vor 15 Jahren vorausgesagt, daß das Internet einmal so unser Leben durchdringen würde? Du siehst es gibt noch so viele neue Ideen, die nur darauf warten, umgesetzt zu werden, selbst im kleinen Handwerksbetrieb.
    Und es kommt auch gar nicht darauf an, etwas völlig Neues und Weltbewegendes zu erfinden. Es reicht schon, eine vorhandene Idee besser umzusetzen als das heute von anderen gemacht wird. Verbessere ein Produkt oder eine Dienstleistung und befriedige die Wünsche deiner Kunden. Mehr brauchst du gar nicht zu tun, um erfolgreich zu sein.

Der erste Schritt

All diese Ausreden sind menschlich und die Lethargie ist zum Teil verständlich. Wir alle sind zu einem großen Teil auch bequem und verstecken uns gern hinter fadenscheinigen Ausreden.

Doch du mußt deine Komfortzone verlassen. Diese Erkenntnis ist so abgedroschen wie sie wahr ist. Sonst wird sich nicht in deinem Leben ändern.

Setz in Bewegung! Wirf deine Ausreden über Bord und wage den ersten Schritt. Ohne den wirst du nicht in dein neues Leben als Selbständiger kommen.

0 Kommentare auf “7 Ausreden von verhinderten SelbständigenSag was dazu →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.