Businessplan erstellen

Diese 5 Fehler werden beim Businessplan am häufigsten gemacht

Bei der Erstellung deines Businessplanes solltest du diese 5 Fehler unbedingt vermeiden.

Jeder stöhnt, wenn er hört, daß er einen Businessplan erstellen soll. Die meisten haben vor dieser Aufgaben eine Menge Respekt, meist jedoch einen viel zu hohen.

Niemand hat etwas dagegen, wenn man sich der Schwierigkeit einer Aufgabe bewußt ist. Doch ein ungesunder Respekt lähmt dich nur, statt dir zu helfen. Keine Aufgabe ist groß genug, daß man diese nicht anpacken könnte. Und wie immer beginnt der Weg mit dem ersten Schritt, auch zum eigenen Businessplan.

Businessplan

Ein Businessplan braucht man für die Bank, für Geschäftspartner oder für das Arbeitsamt, wenn man den Gründungszuschuss beantragen will. Ein Businessplan ist demnach etwas, das man nur benötigt, um potentielle Geldgeber von der eigenen Geschäftsidee zu überzeugen.

Doch das stimmt nicht. Deinen Businessplan erstellst du zuallererst für dich selbst.

Beim Erstellen des Businessplanes wirst du merken, wie tief und detailliert du dich mit deinem Business, deiner Geschäftsidee, dem Marktumfeld und nicht zuletzt mit den Einkünften und Ausgaben beschäftigen mußt. Gerade ganz am Anfang, wenn du dich zum ersten Mal selbständig machst, wird dir diese Beschäftigung mit deinem Business unheimlich helfen, Stärken und Schwächen zu erkennen und die geeigneten Maßnahmen zu planen und durchzuführen.

Das alles kann natürlich nur gelingen, wenn du deinen Businessplan selbst erstellst. Ein gekaufter oder kopierter Businessplan spart dir zwar ein wenig Zeit, doch er wird auf jeden Fall teuer. Zum einen wirst du die Erstellung durch einen anderen nicht kostenlos bekommen. Und zum anderen kann ein fremd erstellter Businessplan dir niemals den detaillierten Einblick in dein Geschäft ermöglichen und dir die Maßnahmen der ersten Monate vorgeben, wie das dein eigenes Werk vermag. Er ist dein Wegweiser für dein Geschäft.

Die 5 häufigsten Fehler bei der Erstellung des Businessplans

Du solltest deinen Businessplan also selbst erstellen, so viel sollte klar geworden sein. Natürlich nicht ohne externe Hilfe. So wirst du die Erstellung ohne deinen  Steuerberater oder auch Berater von der IHK oder Handwerkskammer wohl kaum gänzlich allein durchführen können, vor allem wenn es um konkrete Zahlen, gesetzliche Bestimmungen und Steuern geht.

Doch das meiste des Textteils, der deine Geschäftsidee beschreibt, muß von dir kommen. Dabei warten jedoch zahlreiche Stolperfallen.

Diese 5 häufigsten Fehler beim Erstellen deines Businessplans solltest du vermeiden:

  1. Zu wenig Wissen
    Du solltest dich in der Sache gut auskennen, mit der du als Selbständiger deine Brötchen verdienen willst. Am besten wäre es natürlich, wenn du in deinem alten Job ausreichend Fähigkeiten und Wissen für deine Geschäftsidee sammeln konntest.
    Willst du dagegen als Quereinsteiger neu durchstarten, dann mußt du dir unbedingt ausreichend Wissen aneignen bevor du dich selbständig machst. Hast du keine Ahnung von deinem Business wird man das deinem Businessplan schnell anmerken und deine Selbständigkeit steht von Anfang an auf wackligen Beinen.
  2. Keine kaufmännische Kompetenz
    Du brauchst kein Finanzbuchhalter oder Unternehmensberater zu sein, doch die Grundlagen an kaufmännischem und betriebswirtschaftlichem Fertigkeiten sollten dir vertraut sein.
    Falsch ausgestellte Rechnungen oder Buchungen können hohe Steuernachforderungen erzeugen. Das solltest du unbedingt vermeiden. Zwar kann dir dein Steuerberater helfen, doch der kostet Geld.
  3. Undurchdachte Geschäftsidee
    Sollte deine Geschäftsidee nicht schlüssig sein, sollte dir dies normalerweise während der Erstellung deines Businessplanes selbst auffallen. Dann hast du noch genügend Zeit, um an den erforderlichen Stellschrauben zu drehen.
    Keinesfalls solltest du jedoch ein konfuses, unschlüssiges oder viel zu optimistisch gedachtes Geschäftsmodell vorstellen. Spätestens bei der Präsentation deiner Geschäftsidee wirst du damit Schiffbruch erleiden, und auf Geld von anderen brauchst du damit auch nicht zu hoffen.
  4. Falsche Markteinschätzung
    Neben einer schlüssigen Geschäftsidee ist eine realistische Markteinschätzung ebenso wichtig. Die 5. Pizzeria im Ort wird wohl kaum mehr profitabel sein, auch wenn die anderen vier einigermaßen über die Runden kommen.
    Da wirst du schon ein besseres Produkt als deine Mitbewerber bieten müssen.  Dafür mußt du den Markt und deine Chancen realistisch einschätzen können.
  5. Ungenügende äußere Form
    Wenn dein Geschäftsmodell schlüssig ist, deine Markteinschätzung realistisch und du ausreichendes Wissen nachweisen kannst, kann dein Businessplan bei potentiellen Geldgebern trotzdem durchfallen. Ganz einfach, weil die äußere Form nicht stimmt. Das Auge isst bekanntlich mit.
    Eine langweilige, schlecht layoutete Zahlen- und Buchstabenwüste wird sich niemand gern durchlesen. Und das wird sich auch auf das Urteil darüber auswirken.
    Du mußt deshalb deinen Businessplan – neben einer absolut korrekten Rechtschreibung und Grammatik – in einer ansprechenden Form darbieten.
    Wenn du noch keine Präsentation erstellt hast, dann hol dir externe Hilfe. Die Kosten dafür sind es definitiv wert, und nebenbei: Du kannst diese später als Betriebsausgabe verbuchen.

Fazit

Versuche unbedingt diese 5 häufigen Fehler beim Erstellen eines Businessplans zu vermeiden. Mit ein wenig Vorbereitung sollte dir das gelingen.
Und ganz wichtig ist es , daß du deinen Businessplan wirklich selbst schreibst und vor der großen Aufgabe nicht kapitulierst. Dein Business wird davon nachhaltig profitieren.

Teile diesen Artikel mit anderen:

0 Kommentare auf “Diese 5 Fehler werden beim Businessplan am häufigsten gemachtSag was dazu →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.