Geld verdienen

Mögliche Einnahmequellen für dich als Online Unternehmer und Solopreneur

Als Unternehmer kannst du über mehrere Wege Geld verdienen. Streuung ist dabei ein wichtiges Stichwort. Du solltest niemals alles auf eine Karte, sprich eine Einnahmequelle setzen und dich dabei auch noch von einem einzelnen externen Partner abhängig machen. Das kann schnell zum Desaster führen.

Eigenes Produkt

Deine wichtigste Einnahmequelle sollte immer dein eigenes Produkt bzw. deine Dienstleistung sein. Nur mit damit bist unabhängig von anderen, hast die volle Freiheit in der Gestaltung, im Inhalt und nicht zuletzt im Preis.

Das eigene E-Book als Einkommensquelle
Das eigene E-Book als Einkommensquelle

Als online Unternehmer bieten sich dafür natürlich Digitale Produkte an. Das eigene E-Book, ein Webinar oder ein Online-Kurs, damit kannst du für stetige Einnahmen sorgen.  Ist das Produkt einmal erstellt, garantiert es dir ein passives Einkommen. Neben dem Marketing und hin und wieder ein paar aktuelle Anpassungen hast du keinen Aufwand mehr.

Für den Vertrieb deiner digitalen Produkte suchst du dir professionelle Partner, die sich auf den Vertrieb über das Netz und alle damit zusammenhängenden Vorgänge, wie Abrechnung, Zahlungsabwicklung, Auslieferung, Rechnungserstellung usw., spezialisiert haben. Du konzentrierst dich auf die Erstellung der Produkte, dein Partner macht den Rest.

Bekannte Plattformen für den Vertrieb von digitalen Produkten sind:

elopage* bietet das perfekte SaaS-Tool für den Verkauf von digitalen Produkten und Online Kursen, und besticht durch Service und schnellen Support.

digistore24* ist mit über 80.000 Mitglieder einer der ganz großen Anbieter im Bereich Online Reseller. Auf dem Marktplatz können digitale Produkte, Events, Seminare und Dienstleistungen an den Kunden gebracht werden.

amazon* ist nicht nur die Nummer1 im Bereich Online-Handel für physische Produkte. Auch E-Books und Hörbücher lassen sich über diesen Anbieter sehr gut vermarkten.

Weitere Einnahmequellen

Neben deinen eigenen Produkten und Dienstleistungen gibt es auch noch andere Quellen, die dir sogar praktisch nebenbei Einnahmen bescheren können. Dazu zählen das Affiliate Marketing und das Influencer / Blog-Marketing.

Affiliate Marketing

Du hast eine Internetseite? Dann kannst du darauf jederzeit passende Werbung von anderen Unternehmen anzeigen lassen. Die Werbung kann in Form von Bannern oder Text-Links erfolgen. Wird ein Produkt über einen auf deinen Seiten gesetzte Verlinkung verkauft, erhältst du dafür eine Provision.

Spezielle Anbieter bündeln die Partnerprogramme der Advertiser (werbende Unternehmen), stellen dir die passenden Werbemittel zur Verfügung und übernehmen die Abrechnung und die Auszahlung der Provisionen.

Die bekanntesten Anbieter im Bereich Affiliate Marketing sind:

Google Adsense blendet über ein Script automatisch thematisch passende Text- oder Banner-Links ein.

Auf Affilinet findest über 3.500 Advertiser, für deren Produkte und Leistungen du werben kannst.

Weitere Affiliate-Anbieter sind:

  • zanox
  • adindex
  • Adcellplista
  • superclix
  • und viele andere

Manche Hersteller und Dienstleister bieten auch ein eigenes Partnerprogramm an, das sie komplett selbst betreiben. Der bekannteste Vertreter dafür ist amazon.

Das amazon Partnernet* ermöglicht die Verlinkung auf alle Produkte, die über den Shop des Online-Händlers vertreiben werden.

Finanzen.de* ist bietet ein Partnerprogramm für Finanzen und Versicherungen!

Weitere Anbieter mit eigenem Partnerprogramm sind:

  • Claimflights
  • smava
  • und viele andere

Viele Anbieter von Affiliate Programme und eigenen Partnerprogrammen kannst du auf Branchen-Messen & Events kennenlernen.  Die dmexco, die meist im September stattfindet, ist der mittlerweile wichtigste Treffpunkt der globalen digitalen Wirtschaft. Da solltest du einmal umsehen.

Influencer und Blog Marketing

Auf deinen eigenen Internetseiten kannst nicht nur Provisionen über Affiliate Marketing erzielen. Es gibt auch die Möglichkeit sogenannte gesponserte Beiträge, Artikel oder Kampagnen zu platzieren. Dabei berichtest du ganz gezielt über ein Produkt oder eine Dienstleistung eines Unternehmens und bekommst dafür eine entsprechende Vergütung.

Das funktioniert auch sozialen Medien, wie Facebook, Twitter, Instagram und YouTube sehr gut. Influencer ist dafür das neudeutsche Wort. Je größer die Anzahl deiner jeweiligen Follower ist, desto wertvoller bist du für die werbetreibenden Unternehmen.

Die Zusammenarbeit in diesem Bereich erfolgt entweder ganz direkt mit dem Unternehmen oder über spezielle Plattformen.

Anbieter solcher Plattformen sind:

Kennzeichnung

Egal wie du zusätzlich zu deinen eigenen Produkten Einnahmen über Werbung erzielen möchtest, wichtig ist dabei eines: die korrekte Kennzeichnung. Du mußt überall da Werbung draufschreiben, wo Werbung drin ist.

Kennzeichne deine Banner, Links und Beiträge immer entsprechend und ganz klar. Dann verhältst du dich rechtlich korrekt und fair gegenüber deinen Lesern.


* = werbender Link (Affiliate)