Mehrere Einnahmequellen & Partner

Warum du mehrere Einnahmequellen haben solltest

Deine Einnahmequellen zu streuen, bringt dir mehr Sicherheit.

Auch als Online-Unternehmer fängt man einmal ganz klein an. Dann hast du ein Projekt, das kann dein Blog sein, deine Facebook-Gruppe, dein Video-Kurs oder deine Nischenseite.

Dein erstes Baby

Zum Anfang wirst du dich einzig und allein darauf konzentrieren, um das Ding groß zu machen und damit du damit auch Einnahmen generierst. Und wie in jedem anderen Job auch, wirst du am Anfang sehr viel Neues lernen müssen und du wirst höchstwahrscheinlich sehr mehr Zeit brauchen, als all die alten Hasen.
Das ist ganz normal, und deshalb wirst du dich auch nur auf eine Sache konzentrieren können.

Die Weiterentwicklung

Hast du es dann aber einmal geschafft und dein Baby läuft stabil und du verdienst Geld damit, dann solltest du dich auch anderen Dingen widmen. Klar dein erstes Baby wird immer etwas besonderes sein und du wirst es weiterhin fast täglich begleiten und optimieren. Trotzdem solltest du freiwerdende Zeit dafür nutzen, um weitere Projekte zu starten.

Das müssen nicht unbedingt völlig neue Sachen sein oder in eine ganz andere Richtung gehen. Das können auch Sachen sein, die dein erstes Projekt unterstützen oder ausbauen.

Wichtig ist nur, daß du nicht in deinem Business gefangen bist und nur noch im Unternehmen arbeitest, sondern daß du immer wieder auch an deinem Business arbeitest und dich und dein Unternehmen stetig weiterentwickelst. Mit neuen Produkten, neuen Dienstleistungen, verbesserten Abläufen, besseren Preisen.

So schaffst du dir neue Einnahmequellen und erhöhst so die Sicherheit für dein Unternehmen. Fällt eine Quelle weg oder beginnt zu schwächeln, muß bei dir nicht gleich die große Panik ausbrechen. Denn mit mehreren Einnahmequellen kannst du auch Durststrecken, die garantiert irgendwo lauern, viel relaxter überstehen.

Neue Partner

Was für die Einnahmequellen gilt, das trifft auch auf deine Geschäftspartner zu.

Die Zusammenarbeit mit deinen Partnern läuft super? Herzlichen Glückwunsch. Besser kann es nicht sein, oder? Doch kann es. Neue Partner bringen dir neuen Input und verhelfen zu neuem Weitblick.

Niemand sagt, daß du deine alten Partner, mit denen es super läuft, vergraulen sollst. Doch neue, zusätzliche Partner werden auch dein Business weiter pushen. Mit weiteren Möglichkeiten, anderen Produkten und Leistungen und besseren Preisen.

Und eines ist dabei ebenfalls nicht zu unterschätzen: Mach dich niemals von nur einem Partner abhängig.

Keine Abhängigkeit!

Wie schnell es sonst bergab gehen kann, wenn dein wichtigster Partner den Daumen über dir senkt, müssen gerade viele YouTuber erleben, die ihr Business komplett auf YouTube aufgebaut haben. Denen brechen von heute auf morgen sämtliche Einnahmen weg, weil YouTube die Richtlinien für die Monetarisierung geändert und dementsprechend für einen Großteil der hochgeladenen Videos die Werbeeinblendungen gestoppt hat.

Dumm gelaufen.

Auch Händler auf Amazon, die nur über diesen einen Vertriebsweg verfügen, oder Teilnehmer des Affiliate Partnerprogramm mußten in der Vergangenheit erleben, wie ihr Konto über Nacht gesperrt wurde und sie somit auf einen Schlag ohne Einnahmen dastanden. Natürlich macht Amazon so etwas nicht ohne Grund, trotzdem wäre es schlauer gewesen, zusätzlich über andere Einnahmequellen zu verfügen.

Deshalb gilt: Streue dein Risiko und verschaffe dir mehrere Einnahmequellen und setze dabei auf mehrere Partner.


Artikel-Bild: rawpixel, pixabay.com, CC0 Creative Commons

0 Kommentare auf “Warum du mehrere Einnahmequellen haben solltestSag was dazu →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.