Verschiedene Vertriebswege

DaWanda schließt – warum du immer mehrere Vertriebswege haben solltest.

Der Online-Marktplatz DaWanda stellt Ende August den Betrieb ein. Gut , wenn du Alternativen hast.

Die Meldung ist der Hammer. Sprichwörtlich aus heiterem Himmel kündigte DaWanda am heutigen Samstag über die Presse an. den Betrieb Ende August 2018 komplett einstellen zu wollen. Etliche Mitarbeiter sind wohl bereits freigestellt, der Rest darf dann Ende August gehen.

DaWanda macht Schluss

Die Nutzer der Plattform, die ihre Produkte bisher mehr oder weniger erfolgreich über DaWanda vertrieben haben, wurden von DaWanda bislang nicht direkt informiert. Wer die Info nicht aus den Medien erhalten, weiß noch nichts vom Unheil.

PR-Arbeit von DaWanda gleich Null. Doch darauf kommt  es nun ja auch nicht mehr an, man gibt ja den Geschäftsbetrieb auf, da kann man seine Kunden ruhig mal im Unklaren lassen.
Das zieht sich leider wie ein roter Faden durch den Auftritt der Plattform. Überhöhte Gebühren, schlechter oder langsamer Kundendienst, keine App, kein Plugin für WordPress und Co. und wenig flexible Gestaltungsmöglichkeiten des Shops auf DaWanda brachten nicht wenige Verkäufen zum Wahnsinn. Doch man wurde vertröstet mit der Aussicht auf viele Verbesserungen in der Zukunft. Daraus wird nun nichts mehr. Ende August ist Schluß.

Etsy übernimmt

Aus der Pressemitteilung von DaWanda ist zu entnehmen, daß man sich offenbar mit dem Konkurrenten Etsy geeinigt hat, die Verkäufer samt ihrer Shops zu übernehmen. Das soll sogar per einfachen Tool gehen. Nähere Infos dazu gab es jedoch bislang nicht, auch nicht zu etwaigen Gebühren, Kosten oder Umsetzungsproblemen. Man darf gespannt sein, wann die DaWanda Verkäufer dazu Näheres erfahren.

Ob Geld dafür geflossen ist, daß DaWanda sich nun von Etsy praktisch übernehmen läßt und sämtliche Kunden der Konkurrenz übergibt, bleibt unklar.

Zumindest birgt die Pressemitteilung für alle DaWanda Verkäufer die tröstliche Informationen, daß es mit ihrem Shop irgendwie weitergehen soll, beim Konkurrenten Etsy. Noch schlimmer wäre es schließlich gewesen, wenn DaWanda einfach so die Tore geschlossen hätte und die Verkäufer mit ihren Produkten praktisch auf der Straße gestanden hätten.

Du brauchst immer mehrere Vertriebswege

Doch es zeigt sich daran auch sehr schön, daß es absolut wichtig, daß du immer mehrere Vertriebswege hast. Egal, ob du mit selbst gefertigten und Handarbeits-Produkten auf DaWanda unterwegs bist oder ob du Neuware aus China importierst! Völlig egal. Du darfst dich dabei niemals von nur einem Anbieter abhängig machen. Du brauchst immer mehrere Vertriebswege!

Bricht ein Vertriebsweg weg, wie schnell und plötzlich das gehen kann, zeigt das Beispiel DaWanda sehr schön, kannst du immer noch Umsatz über andere Wege machen.

Die DaWanda Verkäufer können nun zwar ihren Shop zu Etsy übertragen, doch dort sind sie nicht allein. Zum einen sind auch schon viele deutsche Anbieter unterwegs, zum anderen ist Etsy viel stärker international aufgestellt. Außerdem gelten auf Etsy ein wenig andere Regeln als DaWanda, um erfolgreich zu verkaufen und mit seinen Produkten nicht in der Masse der Angebote unterzugehen.

Für alle ExDaWanda-Verkäufer, die nun ganz neu zu Etsy stoßen, bedeutet das neben einem großen Lernpensum, das sie schnell abarbeiten müssen, in der ersten Zeit auch einen verringerten Umsatz. Hätten sie bereits in der Vergangenheit einen Etsy Shop zusätzlich zum DaWanda Shop aufgebaut, dann wären ihre Startbedingungen nun um ein Vielfaches besser als jetzt komplett neu anfangen zu müssen.

Deshalb immer wieder der Rat: Verlaß dich niemals auf nur einen Anbieter bzw Vertriebsweg. Das gilt für alle Fälle, völlig unabhängig von DaWanda und der Branche, in der du mit deinen Produkten und Leistungen unterwegs bist.

Für Verkäufer von selbst gemachten Produkten bedeutet dies im Einzelnen:

Du brauchst um erfolgreich zu sein:

  • DaWanda Shop (Ende August 2018 ist damit Schluss)
  • Etsy Shop
  • eigene Homepage, möglichst mit eigenem Shop
  • Amazon Shop für Handmade Produkte
  • Ebay Shop
  • Präsenzen in den sozialen Medien, wie Facebook, Instagram, Pinterest u.a.
  • Newsletter Versand an die eigenen Kunden

Wenn viele oder alle diese Vertriebswege eingerichtet hast und diese aktuell hältst und laufend mit neuen Informationen fütterst, dann kannst du deine Kunden zum einen optimal erreichen und bist zum anderen immer abgesichert, falls einer dieser Vertriebswege einmal wegfallen sollte.

0 Kommentare auf “DaWanda schließt – warum du immer mehrere Vertriebswege haben solltest.Sag was dazu →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.